Jahreshauptversammlung 2014

Termin: 1. März 2014 um 13:00 Uhr in der Gaststätte "Eckstein am Markt"

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung, die am 01. März 2014 stattfand, erschienen 32 Mitglieder, davon 12 aus der Vorstandschaft.
Der erste Vorstand Thorsten Barnikol begrüßte alle Anwesenden, in der Gaststätte Eckstein, recht herzlich. Einwände zur Tagesordnung gab es nicht, ein gestellter Antrag wurde in die Tagesordnung mit aufgenommen und die Beschlussfähigkeit wurde festgestellt.

Nach dem Vortrag  des letztjährigen Jahreshauptversammlungsprotokolls, durch den ersten Schriftführer Udo Beiler, zu dem es keine Einwände gab, folgten die Berichte des ersten Vorstandes Thorsten Barnikol und des zweiten Vorstandes Stefan Rauscher.

Bericht des ersten Vorstandes
Thorsten Barnikol erwähnte die weitgehendst umgesetzten Veränderungen seit den Neuwahlen im letzten Jahr und auch die entsprechenden Beteiligungen der Mitglieder. Bekanntgegeben wurden sechs Kündigungen und die gleiche Anzahl von Neuanmeldungen. Derzeit besteht unser Verein aus 88 Mitgliedern. Es sind aber immer noch acht Parzellen frei, für die neue Pächter gefunden werden müssen.

Erwähnt wurde der erfolgreiche  Abschluss der Arbeiten, im Zusammenhang mit den Erweiterungsmaßnahmen der Fa. Sauer.  Der Vorstand berichtete weiter über die Bauschuttbeseitigung, die Verkehrsberuhigungsmaßnahmen, vorhandene Parkplätze und einem gewissen "Hochwasserschutz" bei Starkregen im Bereich von Eingang 4 und 5.

Weiter berichtete Thorsten Barnikol über die Meldungen zu den Stromzählerständen und dem jährlichen Wechsel der Wasseruhren. Bezüglich des Wasserleitungsnetzes wurde darauf hingewiesen, dass hier in diesem Jahr noch Arbeiten anstehen. Weitere Informationen folgten bezüglich auf das Erstellen zweier weiterer Schaukästen, dem neuen Auwiesenboten und der neuen Internetseite des Vereins.
Über die Durchführung des ersten Arbeitseinsatzes wurde berichtet, der darin bestand, dass eine Eiche am Vereinsheim durch die Fa. Sauerbrey gefällt wurde.

Abschließend appellierte der erste Vorstand an die Einhaltung der Regeln, damit auch das "Miteinander" im Verein funktioniert. Gerne steht die Vorstandschaft auch für einen direkten Kontakt zu vernünftigen Zeiten zur Verfügung.   Ein Rückblick auf die Veranstaltungen im letzten Jahr und ein Ausblick, was 2014 angedacht ist, folgte.

Erfreulich war die Zusammenarbeit in der Vorstandschaft im vergangen Jahr, wofür sich Torsten Barnikol bei allen Beteiligten bedankte.

Bericht des zweiten Vorstandes

Der zweite Vorstand Stefan Rauscher berichtet über die durchgeführten Arbeitseinsätze. Erfreulich war für ihn die Anfangs rege Beteiligung dazu, die später dann zwar nachgelassen hat, aber immerhin besser war als in den letzten Jahren. Er appellierte an alle Anwesenden, sich weiterhin rege an den geplanten Einsätzen zu beteiligen

Bericht des Kasssier und der Kassenprüfung

Der Kassier Wolfgang Croner berichtet der Versammlung von den Kassenbewegungen im abgelaufenen Vereinsjahr. Den Einnahmen von 13.078,76€ standen Ausgaben von 12.230,97 € gegenüber. Der Verein steht nach wie vor auf gesunden Füßen.

Die Kassenprüfung, durchgeführt von Manfred Lehnert und Stephan Putz am 24.02.2014, stellte keine Unstimmigkeiten fest. Die beantragte Entlastung der Vorstandschaft wurde einstimmig gewährt.

Wünsche und Anträge über vereinsinterne Angelegenheiten

  • Ingrid Croner dankte allen Beteiligten, die an den Veranstaltungen im vergangen Jahr mitgeholfen haben und auch daran teilgenommen haben. Für das neue Jahr sind eine Frühjahrswanderung am 25. Mai und eine Busfahrt am 27. September geplant. Weiterhin steht wieder ein Gartenfest auf dem Plan. Gerne nimmt man Ideen aus der Versammlung oder von Mitgliedern auf. Man hofft auch wieder auf ein gemeinsames Fest mit den ausländischen Mitgliedern.
  • Von Mitglied Werner Luthard, der nicht anwesend war, lag ein Antrag vor, worin die Frage gestellt wurde, ob der Verein verpflichtet ist den Strom, den er bezieht, von den Stadtwerken zu beziehen. Kassier Croner antwortete darauf, dass er im Internet Angebote gefunden hat, die auch nicht günstiger sind und wir mit den SWN einen verlässigen Partner vor Ort haben, der auch schnell reagiert, falls Probleme auftreten. Außerdem müssen Internetangebot ständig im Auge behalten werden um hier bei Vertragsänderungen schnell reagieren zu können. Insgesamt hat er hierzu vier Anbieter verglichen. 
  • Vorstand Barnikol erwähnte wieder die Schornsteine in den Gärten, ermahnte die Mitglieder und verwies darauf, dass der Stadtverband wieder vermehrt darauf achten wird. Kassier Croner wies in diesem Zusammenhang auch auf die Laubenversicherungen hin und erläutert, das man im Brandfall keine Kosten erstattet bekommt. Weiterhin ging Barnikol auf die wilden Abfallbeseitigungen von Mitgliedern in der Flur im Waldstück aber auch im Müllkübel an der Straße ein, die ein ständiges Ärgernis darstellen und nicht erlaubt sind. Das Thema Kündigung eines Pachtverhältnisses und dem dringenden Hinweis auf die Beachtung der Termine und das sie einer Schriftform bedarf wurde angesprochen. Neuanmeldungen für freie Parzellen werden vom Stadtverband zukünftig nicht mehr unterschrieben, wenn nicht eine Gartenbewertung dafür vorliegt. Eine solche Bewertung kostet derzeit 30 €. Weiterhin folgen Infos zu Terminen und Veranstaltungen mit dem Stadtverband im Jahr 2014.
  • Manfred Lehnert berichtete kurz von seiner Versicherung zum Garten wofür er 54 € im Jahr zahlt.
  • Trotz mehrfachen Hinweisen auf dem Stundennachweis auch den Stromstand mitzuteilen waren auch in diesem Jahr wieder 18 „Schmierzettel“ dabei die wieder nur mit detektivischer Arbeit dem vermeintlichen Pächtern zugeordnet werden konnten.
  • Die Mitglieder wurden auch gebeten neue bzw. aktuelle Telefonnummern dem Kassier mitzuteilen.
  • Von Stephan Putz wurde zu der Internetseite des Vereins berichtet und das bisher 13.000 Klicks zu verzeichnen waren - was einer doch recht regen Nutzung entspricht. Auch auf die Möglichkeit sich per Newsletter informieren zu lassen wurde hingewiesen.
  • Wolfram Böhmer wiese darauf hin doch am Parkplatz vor dem Vereinslokal seine Fahrzeuge so abzustellen das nicht nur 4 Autos dort parken können wo gut und gern acht Fahrzeuge hinpassen würden.
  • Ingrid Croner verteilte noch einen Infoflyer zum Thema Dünger.
  • Kurt Schulz meldete sich zu der Sperrung der Straße die ebenfalls zum Vereinslokal geführt hat. Diese wurde so versperrt das nicht mal Fußgänger oder gar Radfahrer durchgekommen. Seiner Meinung nach ist dies nicht zulässig. Nach Kenntnisstand vom Verein und Aussage der Stadt Neustadt ist dies definitiv ein Privatweg und damit hat man keine Möglichkeiten was zu erreichen.
  • Manfred Lehnert meldete sich noch zu den zum Teil sehr hohen aber vor allem sehr breiten Hecken an den Wegen die den Weg einengen. Hier sollte sicher auch Abhilfe geschaffen werden können.
  • Was die Gartenbegehung angeht wird man mit auffälligen Pächtern vor Ort einen Termin ausmachen.

Ehrungen

Für 10 Jahre Zugehörigkeit zum Verein werden geehrt Baykül Hyseyin, Fredy Schamberger und Lothar Zerres

Für 20 Jahre Peter Hälbig und Berndt Mandel

Für 35 Jahre Manfred Fuchs und Helmut Heß

Für 50 Jahre Horst Rauscher.

Alle Mitglieder die so lange Zeit dem Verein die Treue gehalten haben waren leider meist aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend. Man wird ihnen die Urkunden usw. aber noch überreichen.

Thorsten Barnikol und Bernd Mandel Thorsten Barnikol und Bernd Mandel
Wolfgang Croner, Lothar Zerres und Thorsten Barnikol Wolfgang Croner, Lothar Zerres, Thorsten Barnikol

Die Jahreshautpversammlung wurde mit einem gemütlichem Beisammensein beendet.